Ich habs wieder getan …

7. Februar 2019 0 Von Ina

Und nun hab ich es wieder getan. Ich habe meinen Liebsten überredet, mit mir ins große schwedische Möbelhaus zu fahren. Ich hatte einen Wunschzettel in der Hosentasche:

Tellerständer – … für Bücher, damit ich sie für “meine” vielen Kinder sichtbarer hinstellen kann.

Vielleicht so etwas wie einen SCHREIBTISCH-AUFSATZ, damit ich mich ab und an mal an meinen Schreibtisch zu Hause stellen kann. Ich dachte etwas naiv, dass das schwedische Möbelhaus ja oft sehr inspirierend ist

Ach und noch irgendwas für die Arbeit – ich hab es schon vergessen.

Tellerständer wurden mir nicht verkauft, die gehören dem Haus für Ausstellungszwecke. Tischpult gab es nicht. Aber was haben wir gefunden??? Waschtischarmaturen für unser Bad, die einfach besser zu den raumgreifenden Waschbecken passen und man sich besser darunter die Hände waschen kann.

Wir also stolz alle möglichen Abkürzungen genommen, dann noch einen Zettel bekommen für die Armaturen, husch, husch an die SB-Kassen und dann … ???

Dann kommt der hausgemachte Superservice: Zettelchen an der Warenausgabe abgeben und die “Nummer” beobachten …

Dann heißt es warten … und warten … und warten … und immer noch warten … Nummerchen beobachten … und warten … naja und immer so weiter.

Das nenne ich mal KundenVERGRAULservice!

Jedes alberne Regal, jeden Küchenschrank, tausend Dinge muss ich mir aus Regalen selber zusammensuchen, aber zwei lächerliche Armaturen bekomme ich nur an der  Warenausgabe ???

Okay, du schwedisches Möbelhaus …Warum bestelle ich so gern von zu Hause aus?

Da weiß ich, dass ich warten muss. Im Möbelhaus macht das keinen Spaß, das ist nicht nachvollziehbar, das ist albern und nervend.

Nun ja, dann dauert es eben, bis ich mal wieder komme. So schnell wird es nicht sein.